Rasieren ohne Pickel zu bekommen

Das Problem beim Rasieren
Rasieren ohne Pickel - die ProblemeWer kennt sie nicht, die lästigen kleinen Pickel und Rötungen nach dem Rasieren? Da will man sich schick machen – dazu gehört für viele die Enthaarung der Bikinizone, der Achselhöhlen und der Beine – und hinterher hat man das Malheur…
Auch Du kennst es, denn sonst wärst Du nicht auf dieser Seite gelandet. Und auch Du hast diesen einen Freund oder diese eine Freundin, die diese Art von Problemen nicht kennt, deren Haut immer glatt und makellos aussieht? Du fragst Dich, was ihr Geheimnis ist, was sie anders machen als Du.
Du hast nun schon alles ausprobiert? Jeden Tipp beherzigt und doch funktioniert es einfach nicht? Ich kenne das nur zu gut, ich war auch nie die „eine Freundin“ mit der glatten Haut. Doch glaub mir, jeder – auch Du – kann zu dieser Person werden. Auf dieser Seite möchte ich meine Erfahrungen teilen und Dir wertvolle Tipps und Hilfestellungen geben.
Die Probleme fangen meist schon vor der Rasur an.

Punkt 1: Zeit

rasieren tipp zeit lassen uhr
So banal es klingen mag – nimm Dir Zeit für die Rasur. Alles, was in Stress und Hektik erledigt wird, wird am Ende nur halb so gut.
Mein Tipp: Lass Dir Zeit!

Punkt 2: Die richtige Rasierklinge

Die richtige Klinge hat keine bestimmte Marke – nur eine Eigenschaft: Sie ist scharf. Nach nur drei oder vier Einsätzen – je nach Größe des zu rasierenden Bereiches – wird die Klinge stumpf. Das ist der späteste Zeitpunkt, eine neue Klinge einzusetzen. Dir ist sicherlich schon einmal aufgefallen, dass die Pickel und Rötungen mit einer neuen Klinge oftmals weit geringer ausfallen, als zu einem späteren Zeitpunkt. Allerdings bist Du auch ein Sparfuchs und benutzt die Klinge, bis gar nichts mehr geht.
Mein Tipp: Gönn´ Dir häufiger eine neue Klinge!

Punkt 3: Haare vorher trimmen

Muss die Klinge sich durch zu langes Haar arbeiten, ziept es, die Klinge wird viel schneller stumpf und das Wichtigste: Durch das vermehrte Reißen an den Härchen wird die Haut gereizt und es entstehen Pickel.
Mein Tipp: Stutze zu lange Haare vor der eigentlichen Rasur!

rasieren ohne pickel - rasierschaum hilft pickeln vorzubeugen

Punkt 4: Rasierschaum oder Rasiergel verwenden

Diese Produkte wurden extra entwickelt, um Deine Haut optimal auf Die Rasur vorzubereiten. Denn eine Rasur ist für die Haut immer Stress. Verwendest Du einen Rasierschaum oder ein -gel, wird das Ergebnis viel besser. Haut und Haare werden weicher, die Klinge kann besser gleiten. Nimm nur kein Duschgel oder Shampoo. Die Stärken dieser Produkte liegen in anderen Bereichen. Gegen Pickel nach der Rasur helfen sie nicht.
Mein Tipp: Rasierschaum oder Rasiergel sollte bei keiner Rasur fehlen!

Punkt 5: Immer in Haarwuchsrichtung rasieren

Viele Leute – vielleicht gehörtest Du bis jetzt dazu – rasieren sich die Haare gegen die Haarwuchsrichtung, weil sie meinen, das Ergebnis würde besser werden. Vielleicht wirkt es wenige Sekunden nach der Rasur auch so. Doch spätestens nach ein paar Minuten kommt es, wie es kommen musste: Die haut rötet sich und Pickelchen entstehen. Gegen die Wuchsrichtung zu rasieren ist einer der häufigsten Fehler, da die Haut dabei extrem gereizt wird. So hat sie kaum eine Chance etwas Anderes zu produzieren, als Pickel.
Mein Tipp: Rasiere immer mit dem Strich!

Nun ist das betreffende Hautareal also von den lästigen Haaren befreit – doch was ist nun zu tun?

Da – wie oben bereits erwähnt – eine Rasur immer Stress für die Haut ist, kommt es trotz sorgsamer Rasur trotzdem zu leichten Hautirritationen und Pickeln.

Zugegebener Maßen schon nicht mehr so schlimm, wie Du es sonst gewohnt bist, aber immer noch unschön genug, um sich darüber zu ärgern. Außerdem können diese fiesen, kleinen Pickel auch ganz schön weh tun.

Also versuchtest Du Dich in der Vergangenheit vielleicht an einigen bekannten Hausmittelchen.

Ich zähle hier mal einige Beispiele auf.

1. Kaltes Wasser: Es soll die Poren nach der Rasur schließen und so für weniger Hautirritationen sorgen. „Weniger“ ist hierbei allerdings ein dehnbarer Begriff. Ich gratuliere allen, bei denen kaltes Wasser tatsächlich hilft – ich persönlich gehöre nicht dazu.

2. Babypuder: Auch hier sollen Pickelchen und Rötungen vermieden werden. Hier sollte neben der fragwürdigen Wirksamkeit allerdings auch noch auf die Handhabung hingewiesen werden. Puder hat gerne mal die Angewohnheit, sich nicht direkt dahin zu verteilen, wo man ihn haben wollte, sondern überall anders hin.

3. Cremes und Lotionen: Einfach eine Creme, die man eh im Bad herumstehen hat, nach der Rasur auftragen und schon hat man alles getan, um Pickel und Rötungen zu vermeiden. Denkt man. Dachte ich auch. Und Du vermutlich auch. Hat es funktioniert? Nein, denn dann wären wir ebenfalls nicht hier.

Und jetzt kommt DIE Lösung.

Höre auf Dich zu rasieren. Moment, nein, das war falsch.

Diese Variante hilft zwar auch gegen Pickel und Rötungen, aber ideal ist etwas Anderes.

Wenn wir jedoch ehrlich sind, dann war das schon öfter Dein Gedanke, oder?

Damit das nicht die Lösung Deiner Wahl werden muss – oder schon musste? – habe ich noch etwas Anderes in petto.

Etwas, das wirklich hilft.

Eingangs erwähnte ich diese „eine Freundin“, die niemals unter Rasierpickelchen leidet. Kaum eine aus diesem glücklichen Personenkreis verrät gerne ihr Geheimnis.

Doch eine tat es – sie teilte ihr Geheimnis mit mir. Und so möchte ich es jetzt auch mit Dir teilen.

Benutze nach der Rasur einfach Dr. Severin Women Original Body After Shave Balsam.

Das sollte alles sein?

Zunächst war ich sehr skeptisch, da ich ja auch schon verschiedene Cremes und Lotionen ausprobiert hatte. Doch dann wollte ich es wissen und probierte den Balsam von Dr. Severin aus.

Was sollte das schon können, was andere nicht können? Es handelt sich um ein von Dr. Severin speziell für den Intim- und Achselbereich entwickeltes Produkt, das die Haut kühlt, schützt und pflegt, wodurch Rasierpickel, Hautirritationen und Rasurbrand gar nicht erst entstehen.

Der Balsam wird nach der Rasur auf die Haut aufgetragen, zieht schnell ein, fettet nicht nach und hinterlässt einen angenehmen Duft nach Menthol und Rosmarin.

Viel spannender ist jedoch, was danach passiert. Ich wartete also, nachdem ich den Balsam wie beschrieben aufgetragen hatte. Und wartete. Und wartete, dass etwas passierte. Doch auch nach einer ganzen Weile passierte immer noch nichts. Keine Pickel, keine Rötung – nichts. Ich hätte niemals mit solch einer Reaktion gerechnet, war aber dementsprechend begeistert.

Wie genau der Balsam wirkt, ob es an der Wirkstoffkombination liegt oder an einem bestimmten Inhaltsstoff, weiß ich nicht. Nur, dass es hilft. Das rechtfertigt auch den etwas höheren Preis im Vergleich zu irgendeiner 08/15 Creme. Außerdem hält der Tiegel trotz regelmäßiger Anwendung ca. 2-3 Monate.

Mitlerweile gibt es den Tiegel scheinbar nicht mehr, sondern er wurde durch einen praktischen Pumpspender ersetzt – sehr praktisch.

Angebot
Dr. Severin® Women Original After Shave Balsam I Gegen Rasierpickel & Rötungen I Rasur Epilation Waxing Sugaring I 200 ml Pumpspender
  • ✅ Nach dem Rasieren | Waxing | Epilieren | Sugaring | IPL auftragen - Für schöne & glatte Haut.
  • ✅ Speziell für Achseln, Beine und den Intimbereich entwickelt.
  • ✅ Befreit die Haut von Irritationen und bekämpft Rasierpickel und Rötungen effektiv.
  • ✅ Wirkt eingewachsenen Haaren entgegen.
  • ✅ Vegan & ohne Tierversuche.

Letzte Aktualisierung am 29.11.2021 um 12:08 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zu erhalten ist das Dr. Severin Women Original Body After Shave Balsam in Apotheken oder bei Amazon im Internet.

Und jetzt ist es an Dir – werde zu der „einen“ Freundin oder zu dem „einen“ Freund, der immer glatte und makellose Haut nach dem Rasieren hat. Viel Erfolg.